Mohorner Kameraden löschen illegales Lagerfeuer im Tharandter Wald

Am Sonntagnachmittag, den 11. Oktober wurden die Kameraden der Ortswehr Mohorn/Grund in den Tharandter Wald alarmiert. Eine Familie aus Grund hatte beim Sonntagsspaziergang eine Rauchentwicklung bemerkt. „Zuerst hat der Hund angeschlagen, dann haben wir selbst den Rauch bemerkt.“, sagte der Familienvater. Es handelte sich offensichtlich um ein illegales Lagerfeuer, das sich im völlig ausgetrockneten Waldboden ausgebreitet hatte. Von den Brandstiftern fehlte jedoch jede Spur. Die Familie alarmierte sofort die Feuerwehr. Trotz einer guten Lagebeschreibung hatten die Mohorner Kameraden Mühe, den Einsatzort zu erreichen. Das Löschfahrzeug bahnte sich dank Allradantrieb und spezieller Geländebereifung einen Weg durch den Wald. Mit dem mitgeführten Löschwasser sowie Hacke und Spaten gingen die Kameraden zur Brandbekämpfung vor. Dank Wärmebildkamera, die auf dem Einsatzleitwagen mitgeführt wird, wurde das Ausmaß deutlich. Der Brand hatte sich im Waldboden bereits ausgebreitet. Es ist nicht auszudenken, wie die Sache ohne die umsichtigen Spaziergänger ausgegangen wäre.

Die Feuerwehr appelliert an alle Waldbesucher: Jegliches offenes Feuer ist im Wald strengsten verboten. Trotz der Regenfälle in den letzten Tagen sind die Böden völlig ausgetrocknet und bieten für Feuer die ideale Grundlage.

Team Öffentlichkeitsarbeit

By | 2021-02-14T22:49:04+01:00 Oktober 19th, 2020|