Gemeinsamer Ausbildungsdienst in Kesselsdorf

Am Freitag, den 12.04.2019 trafen sich die Kameraden der Ortswehren Kesselsdorf, Oberhermsdorf, Braunsdorf und Kleinopitz um 19.00 Uhr zu ihrem dritten gemeinsamen Ausbildungsdienst in diesem Jahr im Gerätehaus Kesselsdorf. Es sollten die in den Tagesausbildungen geschulten Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die Zusammenarbeit weiter verbessert werden. Ziel war auch das gegenseitige Kennenlernen der Ausrüstung und Technik der Löschfahrzeuge.

Doch plötzlich ratterte das Faxgerät im Gerätehaus Kesselsdorf. Die Kameraden wurden zu einem Brand in der Karosserieabteilung eines Autohauses gerufen. Die bereits eingeteilten Mannschaften eilten zu Ihren Fahrzeugen und fuhren Richtung Gewerbegebiet. Dort wurde der Gruppenführer des ersten Fahrzeuges bereits von einem völlig aufgelösten Meister der Werkstatt erwartet. Es würde im Vorbereitungsraum der Karosserieabteilung brennen, starker Qualm sei da, die Kollegen haben versucht noch ein Fahrzeug aus der Halle zu fahren und dabei sei ein Mitarbeiter unter einer herabfallenden Betonplatte eingeklemmt worden. Der Meister zeigte dem Gruppenführer den Unfallort und erklärte, dass ihm noch ein weiterer Mitarbeiter fehlte. Genau der, der im Vorbereitungsraum auf einer Leiter Lötarbeiten am Lüftungskanal durchführen sollte. Der erste Trupp wurde zum Liegenden unter dem Betonklotz geführt. Lautes Wehklagen war zu hören.

Doch dort lag kein Mensch, sondern ein Dummy. Das Klagen kam aus einem Lautsprecher. Somit war klar, dass dieses Szenario eine schulmäßige Einsatzübung darstellte. Nicht ganz unrealistisch. Es wurden insgesamt drei Abschnitte gebildet. Rettung einer Person aus einem verrauchten Raum, technische Hilfeleistung zur Befreiung einer eingeklemmten Person und Wasserversorgung für den folgenden Löschangriff.

Um 21.10 Uhr waren alle Aufgaben abgearbeitet, die „Personen“ gerettet, das Feuer gelöscht und die Einheiten konnten sich zur Abfahrt bereitmachen. Die Auswertung der Übung erfolgte an Ort und Stelle. Sie zeigte vor allem auf, dass die zusammenarbeitenden Wehren die gestellten Anforderungen zusammen gut bewältigen können. Im Gerätehaus Kesselsdorf ließen dann die Kameraden den Abend bei Gegrilltem und Getränken sowie guten Gesprächen ausklingen.

Wir bedanken uns bei den 31 aktiven Kameraden der teilnehmenden Ortwehren für die gute Dienstdurchführung, den Kameraden mit operativen sowie beobachtenden Aufgaben im Übungsgeschehen sowie dem Versorgungstrupp.

Auch möchten wir uns recht herzlich bei der Centerleitung der Stern Auto GmbH sowie dem Leiter Kundendienst im Nutzfahrzeugcenter Kesselsdorf für die Bereitstellung der Räume bedanken. Es konnte so ein reales Geschehen dargestellt werden.

Uwe Löser
Ortswehrleiter Kesselsdorf

By | 2019-04-25T22:10:31+02:00 April 25th, 2019|