Mohorner Jugend kämpft in Krippen

Am 9. Juni fand in Krippen der Kreisjugendfeuerwehrtag statt. Bereits seit Wochen hatte sich die Jugendfeuerwehr der Ortswehr Mohorn auf diesen einmaligen Wettkampf der Saison vorbereitet. Bei der sogenannten Gruppenstafette handelt es sich um eine Laufübung, in der die Mannschaft Schläuche auslegen, Knoten binden und ein Zielspritzen mit der Kübelspritze ausführen muss. Es gewinnt die Mannschaft, die den definierten Ablauf in kürzester Zeit absolviert. Unterläuft ein Fehler, wie beispielsweise ein nicht korrekt ausgeführter Feuerwehr-Knoten, werden Strafsekunden auf die gemessene Laufzeit aufgeschlagen.

Um pünktlich 8.00 Uhr in Krippen zum Start der Veranstaltung antreten zu können, begann der Tag für die jungen Kameraden sehr früh am Morgen. Insgesamt 60 Mannschaften aus dem Landkreis und aus Tschechien waren vor Ort. Die Ortsjugendgruppe Mohorn trat mit je einer Mannschaft in den Altersklassen bis 10 Jahren und bis 18 Jahren an. Die Gruppenstafette wurde von beiden Mannschaften fehlerfrei absolviert, was die Jungendwarte sehr stolz auf Ihre Zöglinge machte. Das harte Training hatte sich gelohnt. Für die Zeiträume zwischen den Wertungsläufen und der Siegerehrung am Nachmittag standen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. Gegen 18.00 Uhr kamen die Kameraden nach einem sehr erlebnisreichen Tag wieder am Mohorner Gerätehaus an.

Matthias Senske
Jugendwart der Ortsjugendfeuerwehr Mohorn

By | 2018-06-23T21:13:34+00:00 Juni 23rd, 2018|