Gemeinsamer Ausbildungsdienst im Bereich 3

Am Freitag, den 8. Juni 2018 fuhren die Ortswehren Braunsdorf, Kesselsdorf, Kleinopitz und Oberhermsdorf gegen 19.00 Uhr zur schulmäßigen Übung auf das Kesselsdorfer Bauhofgelände. Die Einsatzmeldung lautete: „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“. In dem nachgestellten Szenario war ein PKW mit einem Radlader auf abschüssigem Gelände kollidiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich noch verletzte Personen in einem der beteiligten Fahrzeuge und eine Person wurde vermisst.

Nach kurzer Lagefeststellung koordinierte Einsatzleiter Uwe Löser die Tätigkeiten an drei Abschnitten. Die Besatzungen der Fahrzeuge aus Kesselsdorf und Braunsdorf schafften mit Hilfe hydraulischer Rettungsgeräte einen Zugang zum Unfallfahrzeug, um die verletzten Personen patientengerecht zu retten. Die Kameraden aus Kleinopitz sicherten die Baumaschine. Die Einsatzkräfte des Braunsdorfer Löschfahrzeugs starteten eine Personensuche, errichteten den Betreuungsplatz für Verletzte und löschten einen sich plötzlich entwickelnden Kleinbrand.

Fazit: Die Übungsziele wurden erreicht. Die Verletzten konnten schonend gerettet und anschließend betreut werden. Die eingesetzten Trupps erkannten weitere Gefahren, welche z.B. von einer mitgeführten Gasflasche ausgingen und stellten diese ab. Die Kommunikation an der Einsatzstelle funktionierte gut. Das Hauptaugenmerk der Übung lag in der Beherrschung der Technik der jeweiligen Nachbarwehr, was in der nächsten Zeit mit weiteren gemeinsamen Ausbildungen gefestigt wird.

Nach der Auswertung beendete der Einsatzleiter die Übung und dankte den 30 Kameraden für die hohe Einsatzbereitschaft und gute Zusammenarbeit.

Frank Juhrig
Bereichsleiter

By | 2018-06-23T21:20:58+00:00 Juni 23rd, 2018|