Vier Jugendliche aus den Ortsfeuerwehren Kesselsdorf und Wilsdruff nahmen gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus dem Landkreis als Gruppe mit dem selbstgewählten Namen „Firefighter SOE“ in diesem Jahr an der Ausbildungswoche zur Abnahme der Leistungsspange teil.

Als Einzige in Deutschland bietet die Landesjugendfeuerwehr Sachsen den Jugendfeuerwehrmitgliedern die Möglichkeit der Ausbildung und Vorbereitung mit anschließender Abnahme der Leistungsspange in der kostenfrei zur Verfügung gestellten Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Landes.

Die Leistungsspange symbolisiert das Ende der Jugendfeuerwehrzeit und den Übergang in die aktive Einsatzabteilung. Die zu absolvierenden Prüfungen stehen daher zum einen für Eigenschaften der Feuerwehrmänner und -frauen (u.a. Kraft, Ausdauer, Gewandtheit), zum anderen für Situationen und Abläufe, die uns im Einsatz begegnen können.

Der sportliche Teil beinhaltet einen 1500-m-Staffellauf und eine Kugelstoßwertung. Der feuerwehrtechnische Teil besteht aus einer Schnelligkeitsübung, dem Aufbau eines Löschangriffs und einer Gesprächsrunde zu Themen rund um die Feuerwehr.

Alle fünf Prüfungen werden von einer Gruppe (neun Personen) absolviert und gewertet. Das heißt, es zählt nicht die einzelne Leistung, sondern die Leistung der gesamten Mannschaft. Teamarbeit steht an erster Stelle. Auch der Gesamteindruck der Gruppe während der gesamten Woche geht mit in die Wertung ein.

Die „Firefighter SOE“ trainierten vormittags bei Temperaturen von teils über 35 °C im Schatten hart, ehrgeizig und mit größter Disziplin. Schon nach kurzer Zeit wuchsen sie zu einer geschlossenen Mannschaft heran. Somit konnte das Leistungsabzeichen am Freitag erfolgreich abgenommen werden.

Neben der Ausbildung wurden den Jugendlichen zahlreiche Freizeitaktivitäten ermöglicht. Höhepunkte bildeten die Präsentationen der Hundestaffeln des DRK und der Sächsischen Polizei. Außerdem wurde durch die Betreuer ein Abendessen in Hoyerswerda und das Baden im nahegelegenen Geierswalder See organisiert.

Trotz einer anstrengenden und kräftezehrenden Woche fuhren alle Teilnehmer nach der feierlichen Verleihung der Leistungsspange am Sonnabend wieder zufrieden nach Hause. Zu erwähnen ist, dass der Kamerad Bernhard Dahl von der Ortsfeuerwehr Braunsdorf den Jugendlichen eine ganze Woche für den organisatorischen Rahmen, für Sorgen, Nöte und Anfragen zur Seite stand. Ein Dank gilt natürlich auch allen anderen Betreuern der Gruppe.