Ein Spruch sagt, der Eintritt in die Feuerwehr ist freiwillig und danach beginnen die Pflichten.

Zu einer dieser „Pflichten“ zählt die Ausbildung und fortlaufende Weiterbildung in Theorie und Praxis. Alles beginnt mit dem Grundlehrgang zum Truppmann, später folgt der Truppführer, Gruppenführer, Zugführer, Verbandsführer und Wehrleiter. Sonderlehrgänge, wie Sprechfunker, Maschinist, Atemschutzgeräteträger, Motorkettensägeführer, technische Hilfeleistung oder Gefahrgut können zusätzlich absolviert werden.

Truppmannausbildung 2015 bei der Firma Wackler

Dem Start dieses Ausbildungsmarathons stellten sich zwischen Februar und Mai 26 Kameradinnen und Kameraden aus den Wilsdruffer Ortswehren, sowie Freital, Bannewitz und Tharandt mit ihrer Teilnahme am ersten Teil des Truppmannlehrganges. Innerhalb von 70 Unterrichtsstunden wurden ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten nach den Vorgaben der Feuerwehrdienstvorschriften gelehrt. In den Räumlichkeiten des Wilsdruffer Gerätehauses war Ziel der Ausbildung, die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz zu erlangen. Die theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten gliedern sich dabei  in Themen der Rechtsgrundlagen und Unfallversicherung, Verhalten bei Gefahren, Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde, Gerätekunde, speziell die Persönliche Ausrüstung, Löschgeräte, Schläuche, Armaturen, Rettungsgeräte, Geräte für die einfache Technische Hilfeleistung und Lebensrettende Sofortmaßnahmen (1. Hilfe). In mehreren Einsatzübungen wurden die Teilnehmer im Löscheinsatz, bei der Technischen Hilfeleistung und in der Rettung von Personen aus lebensbedrohlichen Situationen umfangreich trainiert.

Truppmannausbildung 2015 bei der Firma Wackler

Nach erfolgreichem Leistungsnachweis in einer schriftlichen und praktischen Prüfung werden nun im zweiten Teil der Truppmannausbildung in einem Zeitraum von ca. 2 Jahren (nachweislich 80 Stunden), die erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten im Einsatz standortbezogen gefestigt und ausgebaut.

Alle 26 Kameradinnen und Kameraden haben ihren ersten Teil der Ausbildung souverän bestanden und sind nun für ihren weiteren Weg in den Wehren bestens gewappnet. Dazu an dieser Stelle nochmalig unseren Glückwunsch und dass sie immer gesund von ihren Einsätzen zurückkehren.

Danke auch an die Ausbilder, welche neben ihrer beruflichen Arbeit und der Ausübung ihrer Funktionen in den Feuerwehren,  viel Zeit und Geduld ehrenamtlich in die Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden investieren und somit einen großen Anteil am Bestehen einer leistungsfähigen Feuerwehr haben.

Daniel Quint – Ortswehrleiter Ortswehr Wilsdruff
(Quelle: FwDV 2)