Bis heute hat die Stadt Wilsdruff immer eine schlagkräftige Feuerwehr, sowohl personell, als auch materiell. Im Zeitalter der Globalisierung, wo immer weniger Menschen immer mehr arbeiten müssen, ist es bewundernswert, dass es noch junge Menschen gibt, die diesen Job, trotz des täglichen Stresses im Berufsleben, auf sich nehmen. Gerade heute, wo sich die Technik im Feuerwehrbereich gewaltig entwickelt hat. Die Zeiten, in denen man mit einer Übung im Monat auskam, sind vorbei. Längst werden wir in unserer Freizeit von hochmodernen Feuerwehrgeräten extrem gefordert. So führen wir monatlich mehrere Ausbildungsstunden durch, um bei Einsätzen optimale Leistungen bringen zu können. Dass eine Feuerwehr und die dazu nötigen Anschaffungen gerechtfertigt sind, belegen die Einsatzzahlen. Trotz angespannter Haushaltslage sollten immer Mittel und Wege gefunden werden, damit die Feuerwehr mit ihren Geräten auf einen guten Ausrüstungsstand ist, damit sie in Notsituationen helfen kann. Die Auslieferung der neuen persönlichen Schutzausrüstung (PSA) für alle 234 aktiven Kameraden der Feuerwehr Wilsdruff ist erfolgt. Mit der neuen persönlichen Schutzausrüstung haben wir nun eine Einsatzkleidung erhalten, die den aktuell höchstmöglichen Schutzbietet. Die Uniformen mit neuestem Materialaufbau und Hightech-Zwischenlage bieten deutlich mehr Schutz und Komfort, als die vorhandene meist 15 bis 20 Jahre alte Kleidung.

Deswegen möchten wir uns vor allem bei unserem Bürgermeister Ralf Rother, dem Stadtrat sowie bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für die Ausstattung aller aktiven Kameraden mit neuer und vor allem leistungsfähigerer Einsatzkleidung bedanken.

Wir schließen mit den Worten an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wilsdruff: Wir von der Feuerwehr Wilsdruff sind immer für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder Situation. „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.“

Falk Arnhold, Stadtwehrleiter