Am Montagmorgen kam es gegen 9 Uhr auf der BAB 4 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei LKW. In Höhe der Raststätte „Dresdner Tor“ war ein tschechischer Volvo-Sattelzug auf einen vorausfahrenden LKW MAN aufgefahren. Der Volvofahrer wurde in seinem Laster eingeklemmt und mußte durch die Feuerwehr befreit werden. Der Trucker kam mit sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Laut Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Wegen des Unfalls war die Richtungsfahrbahn Chemnitz gesperrt. Der Verkehr wurde über die Raststätte umgeleitet. Dennoch bildete sich ein 9 Kilometer langer Stau. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Dresden (Wachen Löbtau und Neustadt) und die Freiwilligen Feuerwehren Brabschütz und Wilsdruff. (Quelle: Sachsennews24.de)

Bilder gibt es HIER.